DIG Aachen - Home
Veranstaltungen
Wir über uns
Projekte
Reisen
Geschichte
Satzung
Der Vorstand
Mitglied werden
Rückblick
Interessante Links
DIG Aachen-Impressum
Datenschutz
Sitemap


Unser Programm

 

Donnerstag, 12. Juli 2018, 19 h, ZENdence/Hotel Regence, Peterstr. 71, Aachen
Wes Anderson‘s Film: „Darjeeling – Limited –„

Inhalt: Seit dem Tod ihres Vaters vor fast einem Jahr haben die Brüder Francis (Owen Wilson), Peter (Adrien Brody) und Jack (Jason Scheartzman) nicht mehr miteinander gesprochen. Nun aber begeben sie sich mit dem Zug auf eine Reise durch Indien, um einander wieder näher zu kommen und ihre Mutter (Anjelica Huston) zu finden. Was als spirituelle Entdeckungsreise vom Ältersten geplant war, entwickelt sich bald zu einem chaotischen Abenteuertrip, bei dem sich die Brüder schließlich mit der Hinterlassenschaft ihres Vaters in Form von elf Koffern „in the middle of nowhere“ wiederfinden. Hier wartet die wahre Prüfung auf die drei, als ein tragisches Ereignis sie zwingt, sich mit ihrer Vergangenheit und mit sich selbst auseinander zu setzen.
Ein Roadmovie auf Schienen mit einer Familiengeschichte der etwas anderen Art, voller opulenter Bilder und skurriler Einfälle.
Erscheinungsjahr 2007, deutsch synchronisiert, Laufzeit ca. 85 Minuten.
Eintritt frei.
 

Samstag, 28. Juli 2018, 10.30 h - 18.15 h
Kunstexkursion nach Bonn und Köln

In Kooperation mit der Deutsch-Japanischen Kulturgesellschaft Aachen
Die beiden Gesellschaften laden herzlich ein zum Besuch der folgenden Ausstellungen:
 

NASCA. IM ZEICHEN DER GÖTTER
Archäologische Entdeckungen aus der Wüste Perus
Bundeskunsthalle, Friedrich-Ebert-Allee 4, 53113 Bonn

Eines der größten archäologischen Rätsel wartet in der Wüste im Süden Perus auf seine Entschlüsselung:
Die übergroßen Bodenzeichnungen der Nasca-Kultur (ca. 200 v. Chr. - 650 n. Chr.). Schon viel ist über deren Bedeutung spekuliert worden. Nun aber haben sich Archäologen des Themas angenommen, und mittelweile können Wissenschaftler durch ihre Studien die Nasca-Weltanschauung und -Kultur entschlüsseln.
In der Ausstellung sind die reichen Beigaben aus groß angelegten Grabanlagen, fliegende Mensch-Tier-Mischwesen auf bunten Keramikgefäßen und fein gearbeitete archäologische Textilfunde zu sehen. Viele dieser Exponate wurden noch nie außerhalb Perus gezeigt. Die bis zu mehreren Kilometern großen Bodenzeichnungen der Hochebenen von Nasca und Papa werden mit modernen Multimedia-Installationen vorgestellt.
 

Das gedruckte Bild - Die Blüte der Japanischen Holzschnittkultur    
Museum für Ostasiatische Kunst, Universitätsstraße 100, 50674 Köln

Der japanische Farbholzschnitt zählt bis heute zu den Kunstgattungen Ostasiens, die dank des Japonismus in Europa vertraut und beliebt sind, und daher nach wie vor gesammelt und gehandelt werden. Nach mehr als 100 Jahren hat das Museum für Ostasiatische Kunst sein Holzschnittdepot durchforstet und erstmalig seine Sammlung an japanischen Farbholzschnitten und Büchern zusammenhängend gesichtet. Das Ergebnis ist eine Auswahl der ungewöhnlichsten und kostbarsten Stücke, die in einer großen Sonderausstellung präsentiert werden.
Geplant ist die Fahrt in einem Bus mit bis zu 26 Sitzplätzen. Pünktliche Abfahrt um 10.30 h in der Peterskirchhofstaße an der Bushalte gegenüber dem Bushof neben dem BW Hotel Regence, Aachen, Peterstr. 71. Rückkehr gegen 18.15 h.  Die erste Führung in der Bundeskunsthalle in Bonn beginnt um 12.30 h. Die Führung im Ostasiatischen Museum in Köln beginnt um 15.30 h. Die Kosten für den Bus und die beiden Museumsführungen werden weitgehend von den beiden veranstaltenden Gesellschaften getragen; wegen eines kleinen Restes wird im Bus eine Umlage von allen Teilnehmern erhoben. Den Eintrittspreis für die Museumsbesuche im Gruppentarif trägt jeder Teilnehmer selbst.
Verbindliche Anmeldungen bis spätestens 24. Juli per Mail oder schriftlich.


Zum heutigen Unabhängigkeitstag der Republik Indien ein ganz besonderer musikalischer Leckerbissen:
Zum ersten Mal bei uns in Aachen die viel gerühmte Rudra Veena, die Mutter aller Saiteninstrumente, ein uraltes, in Indien heiliges Instrument mit großer mystischer und spiritueller Kraft, das heute vom Aussterben bedroht ist.
Mittwoch, 15. August 2018, 20 h, Atelier 21, Jülicher Str. 21, Eingang im Hof, Aachen
Carsten Wicke, Rudra Veena, und Arup Sen Gupta, Tabla

In Kolkata ansässig, gehört der in Deutschland geborene Carsten Wicke heute zu den wenigen international konzertierenden Rudra Veena‐Spielern, und er baut auch noch selbst das Instrument! Seine Raga-Interpretationen verbinden meditative Tiefe im Alap (melodische Einleitung) mit der für den Khandarbani-Stil charakteristischen dynamischen Gestaltung der schnelleren Performance-Abschnitte. Dabei kombiniert sein Veena-Spiel subtile melodische Variationen mit komplexer rhythmischer Anschlagtechnik zu einer einzigartigen Hörerfahrung, die von indischen Musikkennern ebenso geschätzt wird wie vom internationalen Publikum.
Begleitet wird er von dem allseits bekannten Arup Sen Gupta an der Tabla.
Eintritt: 10 Euro. Nur Abendkasse.
 

Freitag, 31. August 2018, 18.30 h
Empfang aus Anlass des Unabhängigkeitstages der Republik Indien
Nur mit besonderer Einladung.
 

Donnerstag, 27. September 2018, Krönungssaal des Aachener Rathauses
Workshop mit Prof. Dr. Michael Jansen zum Thema
„Sakralarchitektur und Tourismus“

Es werden Sakralarchitekturen der großen Weltreligionen Hinduismus, Buddhismus, Judentum, Christentum und Islam vorgestellt und Konflikte mit dem Welttourismus aufgezeigt. Das Kernthema ist natürlich der Aachener Dom, der in diesen Tagen sein 40-jähriges Jubiläum als UNESCO Welterbe feiert.
"Hüter" von Welterbe-Sakralarchitektur wissen sich vor dem großen internationalen Touristenandrang kaum noch zu retten. Meist weiß der unvorbereitete Tourist nicht, wie er sich in solch‘ fremder Sakralumgebung verhalten soll. Der Workshop will informieren, aber auch mit Experten nach Lösungen suchen (Vorbereitung durch Reiseführer, Pufferzonen mit mentaler Vorbereitung o.ä.).
Nähere Infos folgen rechtzeitig, allerdings nur über unsere Website und per Email.
 

Freitag, 28. September 2018, 19 h, Kammer im Theater Aachen
Rangeela - Vielfalt der Farben / Farbenpracht & Wüstencharme
Tanz und Musik aus Rajasthan
Khatu Sapera Dance Company

In Kooperation mit dem Theater Aachen wieder ein großen Indischer Abend.
Zu Gast im Rahmen einer zweiwöchigen Deutschland-Tournee ist die hoch gerühmte Tanz- und Musikgruppe um Khatu Sapera herum, die es geschafft hat, die Kalbaliya Tanzform weltweit bekannt zu machen.
Der indische Bundesstaat Rajasthan ist Heimat der verschiedensten Tanz- und Musikstile, die ihren Ursprung und ihre kulturelle Vielfalt in der Jahrhunderte alten Tradition der Rajputenkönige hat. Die Farbenpracht der Königspaläste verbindet sich mit der Einfachheit und Kargheit der Thar-Wüste und gibt den Tänzen und der Musik der Region einen einzigartigen Charme und Rhythmus.
Die Tänzerin Khatu Sapera entstammt einer Familie von Schlangenbeschwörern und Tänzern, die der Kalbaliya Joga Gemeinschaft angehört und in Jodhpur/Rajasthan lebt und arbeitet. Diese Gemeinschaft spielte über Jahrzehnte hinweg eine wichtige Rolle bei der Pflege der Volksmusik- und Volkstanztraditionen aus Rajasthan und der Weiterentwicklung ihrer Techniken und Formen. Khatu Sapera ist eine der herausragenden Exponentinnen der Kalbaliya Tanzform; mit ihrer Tanzgruppe tritt sie weltweit mit großem Erfolg auf.
Eintritt: 15 Euro auf allen Plätzen / Keine Ermäßigung
Vorverkauf ab 31. August 2018 und Abendkasse: Nur an der Theaterkasse
 

Freitag, 19. Oktober 2018, 20 h, Atelier 21, Jülicher Str. 21, Eingang im Hof, Aachen
Konzert mit klassischer indischer Musik:
Bhaskar Das, Bambusflöte, und Arup Sen Gupta, Tabla

Bhaskar Das ist ein junger Meister der berühmten Bambusflöte, die in der indischen Mythologie von Gott Krishna gespielt wird. Der Künstler war noch sehr jung, als er die Bansuri für sich entdeckte.
Sein erster Lehrer war sein Vater Gopal Das, ein Klarinettist. Der Lehrer seines Vaters, Bholanath Prasanna, unterrichtete im Übrigen den weltberühmten Bansuri-Spieler Hariprasad Chaurasia.
Ursprünglich aus Allahabad stammend, zog Bhaskar Das vor einigen Jahren nach Mumbai, wo sich bessere berufliche Entwicklungsmöglichkeiten für ambitionierte Musiker bieten, u.a. in der Filmindustrie.
Bhaskar Das gewann eine Vielzahl von Auszeichnungen und absolvierte einige sehr erfolgreiche Europatourneen.
Begleiter an der Tabla ist wieder Arup Sen Gupta.
Eintritt: 10 Euro. Nur Abendkasse.
 

Nachholung des am 8. Juni 2018 abgesagten Films:
Mittwoch, 31. Oktober 2018, 19 h, ZENdence/Hotel Regence, Peterstr. 71, Aachen
Ein Karan Johar-Film: „My Name Is Khan“ mit Superstar Shah Rukh Khan sowie Kajol

Inhalt: Rizvan Khan ist ein indischer Moslem, ein scheuer, kluger Mann mit Asperger-Syndrom. Er verliebt sich in die schöne Mandira, eine alleinerziehende Mutter hinduistischer Herkunft, die in den USA versucht, ihren Traum vom Erfolg zu verwirklichen. Als ihr Familienglück ohne Vorwarnung auseinander gerissen wird, begibt sich Khan auf eine Reise quer durch Amerika in der Zeit nach den Anschlägen vom 11. September 2001 und lernt dabei das Land in all‘ seinen vielschichtigen Facetten kennen. Der friedfertige, einfühlsame Khan berührt die Menschen, denen er begegnet, mit folgenden Worten: „Mein Name ist Khan, und ich bin kein Terrorist.“
Ein einfühlsames Plädoyer für kulturelle Toleranz abseits des klassischen Bollywood-Films.
Erscheinungsjahr 2010, deutsch synchronisiert, Laufzeit ca. 150 Minuten.
Der Eintritt ist frei. 
 

Mittwoch, 14. November 2018
Deutsch-Indisches Studenten-Symposium
Nähere Infos folgen später, wohl nur über unsere Website und per Email.
 

Freitag, 16. November 2018, 19 h, ZENdence/Hotel Regence, Peterstr. 71, Aachen
Mitgliederversammlung

Folgende Tagungsordnungspunkte sind vorgesehen: 

    1. Bericht des Vorsitzenden, u.a. mit Informationen über die geförderten sozialen Projekte
        und die Reiseaktivitäten der Gesellschaft
    2. Bericht des Schatzmeisters
    3. Bericht der Rechnungsprüfer
    4. Entlastung des Vorstandes
    5. Wahl des neuen Vorstandes (nach der Satzung der DIG Aachen alle 3 Jahre)
    6. Wahl der Rechnungsprüfer
    7. Sonstige Anträge
    8. Verschiedenes

Wenn noch Zeit ist, findet im Anschluss an den offiziellen Teil ein geselliges Zusammensein statt.
Dabei werden Bilder der diesjährigen Mitgliederreisen nach Indien und Südamerika gezeigt.
 

Freitag, 18. Januar 2019, 19.30 h, S-Forum der Sparkasse Aachen
Festvortrag und Empfang aus Anlass des bevorstehenden Republic Day of India
Nähere Infos folgen.
 

Freitag, 22. Februar 2019, 19 h, Ballsaal im Alten Kurhaus Aachen
Multivision und Live Reportage mit Kay Maeritz: Laos und Kambodscha
Nähere Infos folgen.
 

Samstag, 28. September 2019, 12 h – 18 h, KHG Aachen
Indientag
Nähere Infos folgen.


Der Interkulturelle Philosophische Gesprächskreis DARSHANA trifft sich monatlich seit 1997.
Wann: Jeden 2. Mittwoch im Monat um 19:30
Wo: Katechetisches Institut, Eupenerstraße 132, 3. Etage, 52006 Aachen
Mitglieder und Freunde der Deutsch-Indischen Gesellschaft Aachen sind herzlich eingeladen.

 

Mitgliederreisen: 

Ecuador/Galapagos Inseln 1. - 16.9.2018

Oman/Arabische Emirate 28.1. - 10.2.2019

Evtl. China mit "Klein-Tibet", Seidenstraße und Wüste Gobi im Juni oder September 2019

Evtl. Assam und Nagaland in Nordostindien mit Brahmaputra-Kreuzfahrt in 2020

Evtl. "Goldenes Dreieck" mit Myanmar, Thailand und Laos in 2020