DIG Aachen - Home
Veranstaltungen
Wir über uns
Projekte
Reisen
Geschichte
Satzung
Der Vorstand
Mitglied werden
Rückblick
Interessante Links
Kontakt
DIG Aachen-Impressum
Datenschutz
Sitemap


Unser Programm

Freitag, 2. Februar 2018, 19 h, ZENdence/Hotel Regence, Peterstr. 71, Aachen
Film von Margret Wyndorps:
The Green Boat - Eine Reise in das Delta von Ganges und Brahmaputra

Der knapp einstündige Film ist in 2017 auf einer Reise in das „Gezeitenland“, wie es Amitav Ghosh in seinem berühmten Roman „The Hungry Tide“ genannt hat, entstanden, wobei die Filmemacherin sogar in der „Hütte“ gewohnt hat, in der Ghosh seinen Roman geschrieben hat. Er zeigt weder den bengalischen Tiger noch die berühmten Delphine, wie man sie aus dem Roman kennt, dafür aber die Landschaft in dem größten Mangrovenwald auf der Erde, das schlichte Leben der Inselbewohner, die faszinierende Tierwelt mit vielen bunten Vögeln wie dem Kingfisher, angriffslustigen Krokodilen, Rieseneidechsen, Wildschweinen, Mudskippern und Axishirschen („A chocolate for the Tiger“), sowie auch die Göttin Bon-Bibi in ihren Reisstrohtempelchen.
Margret Wyndorps war dort allein unterwegs. Jeden Morgen fuhr sie mit einem jungen Ranger hinaus in die Sundarbans. Sie war überaus beindruckt von den extremen Gefährdungen des Gezeitenlandes, aber auch von dem strengen Naturschutz, mit dem man zu retten versucht, was noch zu retten ist. Im Übrigen:
Wie ihr die Einheimischen versicherten, die den Begriff "Tiger" gar nicht in den Mund zu nehmen wagen, habe sie Glück gehabt, keinen bengalischen Tiger zu treffen. Ihr Ranger: "You haven't seen a tiger, but be sure, he has seen you" und "All animals here are crazy, be careful".

Der Eintritt ist frei.
 

Freitag, 2. März 2018, 19 h, Ballsaal im Alten Kurhaus, Komphausbadstr. 19, Aachen
Multivision und Live-Reportage von und mit Bruno Baumann:
"Tibet - Pilgerwege und Götterberge"

Endlich nach 5 Jahren ist der bekannte Abenteurer und Asienkenner Bruno Baumann mit seiner neuesten Multivision wieder Gast bei der DIG Aachen . Seine große Fangemeinde wird sich freuen. Und wer ihn noch nicht live erlebt hat, hat jetzt die Gelegenheit dazu.
Bruno Baumann begab sich über viele Jahre hinweg auf die Spuren der Pilger zu den Kraftplätzen und heiligen Bergen Tibets.
Berge üben seit jeher auf den Menschen eine besondere Faszination aus. Sie erfüllen ihre Umgebung mit tätigem Leben, denn von dort kommen die Flüsse, das Leben spendende Wasser. Sie scheinen der Menschheit die ersten religiösen Gefühle eingeflößt zu haben. Emporsteigend aus der Erde ist der Berg das Symbol für den Aufstieg des Bewusstseins. Schon früh begannen die Menschen, einzelne Gipfel als Wohnsitze ihrer Götter zu verehren und mit Idealen zu besetzen, mit ihren Sehnsüchten, Wünschen und Hoffnungen. In allen Kulturen, zu allen Zeiten, gab und gibt es besondere Berge, heilige Berge eben. Die meisten davon befinden sich im Himalaya und Tibet.
       Bruno Baumann hat diese Götterberge besucht, zu Fuß erwandert. Mehr als 30-mal hat er den "Berg der Berge", den Kailash, umwandelt, höchstes Pilgerziel für Angehörige von gleich vier Religionen. Mehrere Reisen führten ihn zum Amnye Machen, dem zentralen Bergheiligtum der Yak- Nomaden, dessen Eispalast über der "großen Graswüste" Nordosttibets thront; zum sagenhaften Kha Karpo, den "weißen Kristallberg", der sich über die Stromschluchten Osttibets erhebt, oder nach Lapchi, dem Bergparadies von Tibets großem Yogi Milarepa.
Als erster Abendländer erreichte er die Quellen der vier großen Flüsse – Indus, Brahmaputra, Sutley und Karnali –, die zu Füßen des Kailash entspringen und ebenfalls als Heiligtümer gelten. Indem sich ihm die landschaftlichen und kulturellen Schätze aus den Augen des Pilgers entfalten, kommt er dem Geheimnis näher, das diese Berge in den Mittelpunkt religiöser Verehrung rückt.
       Bruno Baumann reist seit vielen Jahren in entlegene Regionen der Erde. In seinen Büchern, Filmen und Vorträgen versteht er es, persönliche Erlebnisse mit profundem Wissen zu spannenden Dokumentationen zu verdichten. Er gilt als profunder Kenner Tibets und des Himalayaraumes.
www.bruno-baumann.de
Sein lebhafter Vortrag, die tollen Bilder und die einfühlsame Musik werden wieder begeistern! 

Eintritt: Abendkasse 16 € / ermäßigt 14 € - Vorverkauf 14 € / ermäßigt 12 € /
jeweils + VVK-Gebühr, allerdings nicht bei der DIG Aachen
Vorverkauf: Alle AN/AZ-Ticketshops und Klenkes-Ticketshop sowie
DIG Aachen Fon: 0241 607271 + Mail: digaachen@gmx.de
 

Freitag, 23. März 2018, 19 h, ZENdence/Hotel Regence, Peterstr. 71, Aachen
R
eisebericht mit Lichtbildern von Friedhelm Petrovitsch:
Rajasthan – Märchenland im Wüstensand

Fast so groß wie Deutschland liegt Rajasthan im Nordwesten Indiens an der Grenze zu Pakistan. Bis zur Unabhängigkeit Indiens herrschten im Land der Rajputen Maharadschas von ihren prunkvollen Palästen über Hindus, Muslime, Sikhs und Jains. Trutzige Festungen sind Zeugen islamischer Moguln, die im 17. Jahrhundert den subindischen Kontinent unter ihre Kontrolle brachten. Reiche Kaufleute bauten umfangreiche Wohnanlagen, die Havelis, und statteten sie luxuriös aus. Bunt und exotisch ist Rajasthan - die Frauen in ihren vielfarbigen Saris, die Männer mit ihren Turbanen, bemalte Elefanten und stolze Kamele. Zu den Höhepunkten der Reise gehört das Pushkar-Fest, zu dem tausende Kamele, aber auch edle Pferde auf einem Jahrmarkt einige Tage lang zum Kauf angeboten werden.
Und als krönender Abschluss dann noch der Sonnenaufgang am Taj Mahal (Krone des Palastes) in Agra.
Es erwarten Sie großartige Fotos und ein engagierter Vortrag!

Der Eintritt ist frei.
 

Freitag, 13. April 2018, 20 h, Atelier 21, Jülicher Str. 21, Eingang im Hof, Aachen
Konzert mit klassischer indischer Musik:
Anupriya Deotale, Nordindische Geige,  und Arup Sen Gupta, Tabla

Zum ersten Mal zu Gast bei der DIG Aachen ist die bekannte nordindische Violinistin Anupriya Deotale, Tochter des legendären Hindi-Dichters Prof. Chandrakant Deotale.
Sie ist "A' Grade Artist of All India Radio Station" und die einzige Geigerin mit internationaler Reputation in Delhi. Mit vielen Auszeichnungen bedacht, tourt sie weltweit.
Auch in Deutschland tritt sie immer wieder auf. Eine Vielzahl von CD-Aufnahmen begleitet ihren künstlerischen Werdegang.
Anupriya hat ihren ganz eigenen Stil des Geigenspiels, der auf dem Subkontinent selten ist. Dieser Stil und ihre Musik sind geprägt von Zartheit und tiefer Emotionalität.
www.anupriyaviolin.com   
Begleitet wird sie von dem allseits bekannten Arup Sen Gupta an der Tabla.

Eintritt 10 Euro. Nur Abendkasse, kein Vorverkauf.
 

Donnerstag, 26. April 2018, 19.30 h, Restaurant Maharaja, Alexianergraben 47, Aachen
Stammtisch

Zwanglos und ohne Programm kann man sich wiedersehen oder kennen lernen und über interessante Themen oder Vorhaben austauschen. Und natürlich kann man auch lecker indisch essen.
Eine Anmeldung ist nicht nötig.
 

Mittwoch, 9. Mai 2018, 20 h, Atelier 21, Jülicher Str. 21, Eingang im Hof, Aachen
Konzert mit klassischer indischer Musik:
J
osh Feinberg, Sitar, und Arup Sen Gupta, Tabla

Der neue "Stern" am indischen Sitar-Himmel! Der Amerikaner Josh Feinberg tourt gerade wieder in Indien; auf den großen internationalen Festivals sorgt er für Furore.
http://joshfeinbergmusic.com/
Eine englische Musikzeitschrift schrieb: „Josh Feinberg is the best-kept secret of the Hindustani music scene. Known and loved by top musicians and music lovers, he represents the future of sitar and the growing diversity of the Hindustani music field. Josh has a fresh approach to the instrument, and something unique to say. He has established himsnehmenelf as a leading sitarist of his generation and is making a name for himself with connoisseurs of Hindustani music, as well art music communities around the world.”
Ein ganz phantastischer Sitarspieler zum ersten Mal bei der DIG Aachen!
Begleiter an der Tabla ist wieder Arup Sen Gupta.

Eintritt 10 Euro. Nur Abendkasse, kein Vorverkauf.

 

Abgesagt: 

Freitag, 8. Juni 2018, 19 h, ZENdence/Hotel Regence, Peterstr. 71, Aachen
Ein Karan Johar-Film: „My Name Is Khan“ mit Superstar Shah Rukh Khan sowie Kajol

Inhalt: Rizvan Khan ist ein indischer Moslem, ein scheuer, kluger Mann mit Asperger-Syndrom. Er verliebt sich in die schöne Mandira, eine alleinerziehende Mutter hinduistischer Herkunft, die in den USA versucht, ihren Traum vom Erfolg zu verwirklichen. Als ihr Familienglück ohne Vorwarnung auseinander gerissen wird, begibt sich Khan auf eine Reise quer durch Amerika in der Zeit nach den Anschlägen vom 11. September 2001 und lernt dabei das Land in all‘ seinen vielschichtigen Facetten kennen. Der friedfertige, einfühlsame Khan berührt die Menschen, denen er begegnet, mit folgenden Worten: „Mein Name ist Khan, und ich bin kein Terrorist.“
Ein einfühlsames Plädoyer für kulturelle Toleranz abseits des klassischen Bollywood-Films.
Erscheinungsjahr 2010, deutsch synchronisiert, Laufzeit ca. 150 Minuten.

Eintritt frei. Diese Veranstaltung mussten wir absagen!!!
 

Donnerstag, 12. Juli 2018, 19 h, ZENdence/Hotel Regence, Peterstr. 71, Aachen
Wes Anderson‘s Film: „Darjeeling – Limited –„

Inhalt: Seit dem Tod ihres Vaters vor fast einem Jahr haben die Brüder Francis (Owen Wilson), Peter (Adrien Brody) und Jack (Jason Scheartzman) nicht mehr miteinander gesprochen. Nun aber begeben sie sich mit dem Zug auf eine Reise durch Indien, um einander wieder näher zu kommen und ihre Mutter (Anjelica Huston) zu finden. Was als spirituelle Entdeckungsreise vom Ältersten geplant war, entwickelt sich bald zu einem chaotischen Abenteuertrip, bei dem sich die Brüder schließlich mit der Hinterlassenschaft ihres Vaters in Form von elf Koffern „in the middle of nowhere“ wiederfinden. Hier wartet die wahre Prüfung auf die drei, als ein tragisches Ereignis sie zwingt, sich mit ihrer Vergangenheit und mit sich selbst auseinander zu setzen.
Ein Roadmovie auf Schienen mit einer Familiengeschichte der etwas anderen Art, voller opulenter Bilder und skurriler Einfälle.
Erscheinungsjahr 2007, deutsch synchronisiert, Laufzeit ca. 85 Minuten.

Eintritt frei.
 

Der Interkulturelle Philosophische Gesprächskreis DARSHANA trifft sich monatlich seit 1997.
Wann: Jeden 2. Mittwoch im Monat um 19:30
Wo: Katechetisches Institut, Eupenerstraße 132, 3. Etage, 52006 Aachen
Mitglieder und Freunde der Deutsch-Indischen Gesellschaft Aachen sind herzlich eingeladen.

 

Mitgliederreisen: 

Ecuador/Galapagos Inseln 1. - 16.9.2018

Oman/Arabische Emirate 28.1. - 10.2.2019

Evtl. China mit "Klein-Tibet", Seidenstraße und Wüste Gobi im Juni oder September 2019

Evtl. Assam und Nagaland in Nordostindien mit Brahmaputra-Kreuzfahrt in 2020

Evtl. "Goldenes Dreieck" mit Myanmar, Thailand und Laos in 2020